EOBC Statute

en de fr | FAQ | Impressum

/Home Home | Conference | eJournal | Contacts 2015-04-29












origin of EOBC contributors

Einladung zur 6. Umweltbeobachtungskonferenz

Die 6. Umweltbeobachtungskonferenz ist am 20./21. Oktober 2016 in Werfenweng bei Salzburg: Alles im Grünen? Landschaftswandel - hausgemacht oder fremdbestimmt?






Ergebnisse der 5. Umweltbeobachtungskonferenz

Die 5. Umweltbeobachtungskonferenz fand am 21./22. Oktober 2014 in Bern statt. Der Konferenzbericht ist hier erschienen Macht und Ohnmacht der Daten – Umweltbeobachtung für Politik, Öffentlichkeit und Verwaltung - Ergebnisse der Umweltbeobachtungskonferenz.- eJournal ID U01-EU14-de, 18 S.

Programm und Referate (in der Reihenfolge der Konferenz): 00 Hofmann Christine (2014): Begrüssung | 01 Schwarzer Stefan (2014): Kommunikation mit Indikatoren über unsere sich ändernde Umwelt | 02 Wüest Markus (2014): Von Daten zum Wissen und zum Handeln – Welche Rolle gibt sich die Umweltbeobachtung heute? | 03 Gautschi Peter (2014): Wie kommt man mit Blick zurück voran? | 04 Fischer Roland et al. (2014): Wie werden die Daten von der Politik genutzt und wofür 'brauchen' wir sie? | 05 Ackermann Werner (2014): Wie können Indikatoren in Öffentlichkeit und Politik wirken? Erfahrungen aus der Entwicklung und Verwendung von biodiversitätsbezogenen Indikatoren in Deutschland | 06 Bartz Robert (2014): Indikatorensystem Klimawandel und biologische Vielfalt. Brauchen wir bessere Daten für geeignete Indikatoren? | 07 Tester Urs (2014): Umweltindikatoren für Politik und Gesellschaft | 08 Rüdel Heinz et al. (2014): Grenzenlose Beobachtung? Übergreifende Nutzung von Monitoringdaten als umweltpolitische Entscheidungsgrundlage | 09 Mirtl Michael (2014): Gefährdungsfaktoren für Biodiversität: Möglichkeiten und Grenzen der Aussagekraft von Monitoringdaten –aktuelle Beispiele aus Österreich, Deutschland und Europa | 10 Schweppe-Kraft Burkhard (2014): Verbesserte Steuerung der Ressourcen-Landnutzungs-und Naturschutzpolitik durch den Ansatz der Ökosystemleistungen? Mögliche Anwendungsfelder und erste Erfahrungen in D, A und CH | 11 Grêt-Regamey Adrienne et al. (2014): Wie können wir Ökosystemleistungen in der Schweiz räumlich darstellen? | 12 Roduit Jacques (2014): SEEA Die Umweltgesamtrechnung Sicht der Statistik – Beispiel Schweiz |




Ergebnisse der 4. Umweltbeobachtungskonferenz

Auf der vierten Umweltbeobachtungskonferenz in Essen wurde der aktuelle Stand der Mess- und Monitoringaktivitäten diskutiert. Es wurden 15 Hinweise für Politik und Naturwissenschaft zusammengetragen, um über die Europäischen Verpflichtungen hinaus die biotische und abiotische Umweltbeobachtung als Ganzes in Deutschland voranzubringen: Monitoring im Bereich Umwelt und Biodiversität - Ergebnisse der Umweltbeobachtungskonferenz.- eJournal ID U01-EU11-de, 15 S.



Ergebnisse der 3. Umweltbeobachtungskonferenz

Umweltbilanzen sind die naturwissenschaftliche Sicht auf die "Umwelt als Ganzes". Auf der dritten Umweltbeobachtungskonferenz in Bern wurde der Stand von Umweltbilanzen diskutiert und die folgenden 17 Hinweise für Politik und Naturwissenschaft zusammengetragen: Bilanzen als Instrument für Umweltbeobachtung und Ressourcenmanagement - Ergebnisse der Umweltbeobachtungskonferenz.- eJournal ID U01-EU09-de, 14 S. | Französische Fassung





FAQ aktualisiert
Was ist Umweltbeobachtung?



 © EOBC Contributors 2004-2016